Zeugniskonferenzen

Die Einladung zu den Zeugniskonferenzen mit allen Terminen kann man sich hier ansehen und herunterladen.

Eingangsstufe

Unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 werden in einem eigenen Gebäude der Außenstelle Lehndorf unterrichtet. Einen sehr guten Einblick in das schulische Leben in Lehndorf vermittelt der "virtuelle Tag der offenen Tür".

Herzlich willkommen

Schule ist Unterricht. Ja, vor allem. Schule ist aber mehr als Unterricht. Erst recht an der HvF! Das Schulleben der HvF ist geprägt von einer großen Identifikation mit der Schule und einer sehr lebendigen Eltern- und Schülermitarbeit. Dazu tragen sicher die vielfältigen Angebote in Kunst, Theater und Musik, Naturwissenschaften, Sprachen, Gesellschaftswissenschaften und Sport sowie die zahlreichen außerunterrichtlichen Aktionen und Begegnungen bei.
Wie vielfältig die HvF ist, sieht man z. B. auf diesen Seiten.

Wir sind zertifiziert als...

Mehr zu "Masut" auf unserer Homepage unter "Termine & Veranstaltungen".

Schulbuchausleihe

Die Schulbuchausleihe erfolgt ausschließlich digital. Zur Anmeldung geht es hier entlang.

Sophia Prill (6a) erfolgreich bei Cheerleading Weltmeisterschaft

Die Cheerleading Mannschaft „Wildcats Jaws“ des MTV Braunschweig errang in ihrer Kategorie U16 Level 2 den 17. Platz von 55 weltweit qualifizierten Mannschaften auf „The Summit“ (02.05-05.05.) in Orlando. Mehr dazu auf unserer Homepage unter "Aktuelles". Den Auftritt der "Wildcat Jaws" kann man sich hier ansehen.

Hockeyspielerinnen im Landesfinale!

Am vergangenen Mittwoch, den 15. Mai, nahmen die Hockeyspielerinnen der 5. bis 7. Klasse in der WK III bei dem Bezirksentscheid `Jugend trainiert für Olympia´ teil und erreichen durch eine tolle Leistung das Landesfinale am 6. Juni. Mehr dazu auf unserer Homepage unter "Aktuelles".

HvF geschlossen gegen Rechts

Mit Erschrecken und großer Sorge mussten wir feststellen, dass in den Osterferien die Stolpersteine vor der HvF und das "Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage"-Schild zum wiederholten Male beschmiert und unkenntlich gemacht wurden. Bisher konnten die Täter:innen noch nicht ermittelt werden. Mehr dazu auf unserer Homepage unter "Aktuelles".

Die Sprachen der Liebe

Ein fächerübergreifendes Projekt des Fremdsprachen- und Geschichtsunterrichts an der HvF

Schule kann mehr als Schulfranzösisch. Das beweist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Französischkurs in Jahrgang 10, der Geschichts-AG der HvF und dem Niedersächsischen Landesarchiv in Bückeburg.

Dort befindet sich ein viersprachiger Briefwechsel, der um die Beziehung Graf Wilhelms zu Schaumburg-Lippe (1724-1777) und seiner italienischen Mätresse Elena Barbanti kreist. Dieser wurde seit über 250 Jahren kaum beachtet und nun von unseren Schülern ausgewertet. Mithilfe von Digitalisaten, die uns freundlicherweise der Leiter des Landesarchivs Bückeburg, Herr Dr. Stefan Brüdermann, zur Verfügung stellte, transkribierten die HvFler knapp 150 Blatt französischer, italienischer, englischer und deutscher Korrespondenzen. Dafür bot sich das Lehrplanthema „Deutsch-französische Beziehungen“ im Französischunterricht in Jahrgang 10 an. Die Lernenden erfuhren, dass Französisch in Deutschland im Zeitalter der Aufklärung die Sprache des Adels und der Philosophen war. So schrieb auch der Reichsgraf in französischer Sprache an seine bürgerliche Geliebte, die ihm auf Italienisch antwortete. Hier kam uns die Sprachkompetenz von zwei Deutsch-Italienern aus der Geschichts-AG zu Hilfe. Lionel und Marlon de Mitri, transkribierten über Wochen akribisch den italienischen Briefwechsel und übersetzten ihn mit Hilfe ihres Betreuers Dr. Christian Mühling bedarfsgerecht ins Deutsche.

Die Projektteilnehmer aus Jahrgang 7 und 10 erweiterten dadurch ihren eigenen Wortschatz im Französischen und Italienischen um die höfische Sprache der Liebe des 18. Jahrhunderts. In kreativen Schreibübungen konnten sie ihre neuen Kenntnisse selbst erproben.

Während die Schüler schnell merkten, dass Französisch, Italienisch und Englisch nur wenige Unterschiede zur aktuellen Schreibweise aufwiesen, entpuppte sich der deutsche Briefwechsel, den der Graf mit seinem Diener unterhielt, als echte Herausforderung. Doch auch hier gab es Unterstützung. Herr Dr. Philip Haas vom Niedersächsischen Landesarchiv Wolfenbüttel, mit dem wir schon länger kooperieren, half uns bei der Entzifferung der schwierigen Kurrentschrift aus dem 18. Jahrhundert.

Die Ergebnisse der Untersuchung präsentierte unser Lehrer Dr. Christian Mühling auf der Jahrestagung der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen am 3. Mai auf Schloss Bückeburg. Vor dem Bildnis des Grafen lobte Herr Dr. Brüdermann die Leistungen des Geschichts- und Fremdsprachenunterrichts an der HvF in den höchsten Tönen. Groß war auch das Interesse bei den über 150 Kongressteilnehmern am vielfältigen und außergewöhnlichen Projektunterricht an unserer Schule. Wir danken unsererseits für die exzellente Zusammenarbeit zwischen der HvF und dem Niedersächsischen Landesarchiv Bückeburg.

Wer mehr über die grenzüberschreitende Beziehung zwischen der Schauspielerin Elena Barbanti und dem Grafen Wilhelm zu Schaumburg-Lippe erfahren möchte, sei auf den Tagungsband verwiesen, der in einigen Monaten erscheinen wird. Über die Veröffentlichung der Ergebnisse werden wir an dieser Stelle weiter berichten. 

Bericht: Klara Adamczak, Französisch 10ac, und Dr. Christian Mühling

Bilder: Lara Bodenstein, Geschichts-AG, und Dr. Stefan Brüdermann

Bildergalerie

AnsprechpartnerIn

Dr. Christian Mühling (MÜHL)
Unterrichtet Geschichte und Französisch
muehling@hvf-bs.net
Zurück zur Übersicht

Weitere aktuelle Meldungen finden Sie hier