Eingangsstufe

Unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 werden in einem eigenen Gebäude der Außenstelle Lehndorf unterrichtet. Einen sehr guten Einblick in das schulische Leben in Lehndorf vermittelt der "virtuelle Tag der offenen Tür".

Herzlich willkommen

Schule ist Unterricht. Ja, vor allem. Schule ist aber mehr als Unterricht. Erst recht an der HvF! Das Schulleben der HvF ist geprägt von einer großen Identifikation mit der Schule und einer sehr lebendigen Eltern- und Schülermitarbeit. Dazu tragen sicher die vielfältigen Angebote in Kunst, Theater und Musik, Naturwissenschaften, Sprachen, Gesellschaftswissenschaften und Sport sowie die zahlreichen außerunterrichtlichen Aktionen und Begegnungen bei.
Wie vielfältig die HvF ist, sieht man z. B. auf diesen Seiten.

Wir sind zertifiziert als...

Unsere Abiturienten 2024

Kinema Projekt in der Normandie

Im Rahmen des Kinema Projekts waren Schüler/innen der HvF gemeinsam mit Schüler/innen aus Niedersachsen und aus Frankreich vom 31. Mai bis zum 5. Juni in der Normandie in Houlgate. Zum ausführlichen Bericht mit beeindruckenden Fotos geht es hier entlang.

Lara Bodensteins Latein-Motiv überzeugt

Nach dem Erfolg des T-Shirts im letzten Jahr, sollte in diesem Jahr ein eigener Hoodie für die Lateiner von Lateinern erstellt werden. In einem entsprechenden Wettbewerb um das beste Motiv konnte sich Lara Bodenstein mit ihrem ansprechenden und kreativen Vorschlag durchsetzen und den hierfür ausgesetzten Hoodie gewinnen. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an Lara!

HvF beim Braunschweiger Nachtlauf

Am Freitag, den 07. Juni, fand der 38. Braunschweiger Nachtlauf mit rund 10.000 TeilnehmerInnen statt und Läufer:innen der HvF waren dabei. Und nicht nur das, Alia Franke (9a) und Moritz Weiß (8b) durften am Ende jubeln. Mehr dazu auf unserer Homepage unter "Aktuelles".

Traumbilder. Inspiriert durch Goya

Der Bilder - Zyklus Los Disparates (Torheiten, Absurditäten)  von Francisco de Goya regte interessierte Schüler*innen der Jahrgänge 9-12 im Rahmen einer Exzellenzförderung an, sich mit Goya und seiner Druckgraphik auseinanderzusetzen. Dieser Kurs war eingebettet in die seit 11 Jahren bestehende Kooperation zwischen Herzog Anton Ulrich-Museum und unserer Schule. Mehr dazu auf unserer Homepage unter "Aktuelles".

Großer Erfolg für Lenke Gaus (Jg. 13) beim Bundesfinale von „Jugend debattiert"

Interessant, nervenkitzelnd und erfolgreich: Lenke Gaus (Jg.13) wird eine der sechs Bundessieger*innen beim Berliner Finale von „Jugend debattiert“! Mehr dazu im Bericht auf unserer Homepage unter "Aktuelles".

Juniorwahl an der HvF

Am 3. Juni waren alle SchülerInnen der Klassenstufen 8-10 dazu aufgerufen, an den Juniorwahlen zu den Europawahlen teilzunehmen. Mehr zu diesem hochaktuellen, handlungsorientierten Konzept der politischen Bildung an der HvF gibt es hier. Besonders spannend sind natürlich die Wahlergebnisse in unserer Schule.

Sommerkonzert sorgt für Begeisterungsstürme

Am 30. Mai fand unser traditionelles Sommerkonzert statt und wieder einmal begeisterten die verschiedenen Gruppen und Ensembles  die Zuhörerinnen und Zuhörer. Die einfühlsamen Fotos von Tobias Müller vermitteln einen sehr guten Eindruck von diesem besonderen Musikerlebnis in der Aula am Sackring. Ansehen kann man sich die Bilder auf unserer Homepage unter "Aktuelles".

Traumbilder. Inspiriert durch Goya

Ausstellung unserer Schüler*innen im Herzog Anton Ulrich-Museum

Mit dem zwischen 1815 und 1824 entstandenen Zyklus Los Disparates (Torheiten, Absurditäten) präsentiert das Herzog Anton Ulrich-Museum Höhepunkte des Werkes von Francisco de Goya und der Geschichte graphischer Kunst überhaupt. Diese Aquatinta-Radierungen aus dem Bestand des Kupferstichkabinetts des Herzog Anton Ulrich-Museums sind rätsel- und albtraumhaft, voll bitterer Komik und zuweilen krasser Grausamkeit.

Sie regten interessierte Schüler*innen der Jahrgänge 9-12 im Rahmen einer Exzellenzförderung an, sich mit Goya und seiner Druckgraphik auseinanderzusetzen. Dieser Kurs war eingebettet in die seit 11 Jahren bestehende Kooperation zwischen Herzog Anton Ulrich-Museum und unserer Schule.

Durch Zufallsprinzip entstandene Begriffs-Kombinationen dienten als Anregung für die künstlerische Auseinandersetzung mit Goyas Graphiken. Diese Wortschöpfungen wiesen in der Wortebene Parallelen mit den traumhaft-traumatischen Radierungen Goyas auf und regten die Schüler*innen zur Entwicklung von Motiven an, die sie anschließend zeichnerisch umsetzten. In der nächsten Arbeitsphase wurden die Motive mit Rötel auf die beschichteten Platten übertragen, in den Ätzgrund gezeichnet, geätzt und gedruckt. Im Werkraum unserer Schule steht seit kurzem eine Kupferdruckpresse von Breisch & Rau zur Verfügung, die die Schüler*innen nach kurzer Einführung selbst bedienen konnten.

Am zweiten Tag wurden die Motive ausgearbeitet. Dies geschah mit weiteren Strichätzungen, unter Anwendung der Aquatinta-Technik, dem Einsatz der Kaltnadel oder auch über das Hinterlegen der Graphik mit einem „Papier collé“, mit geklebtem Papier. Alle Arbeitsschritte haben die Schüler*innen nach kurzer Einführung selbst durchgeführt.

Als Kursleiter waren wir begeistert von der Kreativität, der Eigenständigkeit und dem technischen Verständnis unserer Workshopteilnehmer*innen - Hut ab, was man alles in 12 Stunden so schaffen kann! Die Ausstellung mit den Schülerarbeiten ist parallel zur Goya-Ausstellung bis zum 8.7.24 im HAUM zu sehen.

Anne Köhn und Klemens Fischer

Bildergalerie

AnsprechpartnerIn

Anne Köhn (KÖHN)
Unterrichtet Deutsch und Kunst
koehn@hvf-bs.net
Zurück zur Übersicht

Weitere aktuelle Meldungen finden Sie hier