Übergang von der Grundschule zur HvF

Startseite / Eingangsstufe / Übergang von der Grundschule zur HvF

 

Der Übergang von der Grundschule zur HvF für die Jahrgänge 5 und 6 an unsere Außenstelle in Alt-Lehndorf

Um unseren neuen Fünftklässlern einen gelungenen Übergang von der Grundschule an unser Gymnasium zu ermöglichen, versuchen wir sie hierbei bestmöglich zu unterstützen.

Einführungstage zu Beginn des Schuljahres

Die ersten Tage an der HvF sind geprägt von Aktivitäten, die im Klassenverband mit den Klassenlehrerteams (in der Regel ein Klassenlehrer und eine Klassenlehrerin) stattfinden. Hierbei stehen vor allem das gegenseitige Kennenlernen, die Bildung einer guten Klassengemeinschaft und die Klärung von Organisatorischem im Vordergrund. Das Klassenlehrerteam begleitet die Kinder die nächsten zwei Jahre. Während dieser Zeit bietet die wöchentlich stattfindende Verfügungsstunde immer wieder Gelegenheit, mit der Klasse über ihre Fragen, Anliegen oder auch Probleme zu reden und zu lösen. Unterstützung bekommen die Klassenlehrerteams hierbei von den…

Patenschülerinnen und –schülern

Diese setzen sich aus Schülerinnen und Schülern des 10. Jahrgangs zusammen; sie stehen ihrer Patenklasse während der nächsten zwei Jahre mit Rat und Tat zur Seite und begleiten die Klassen auch auf die Klassenfahrt in Jahrgang 5 an die Ostsee. Daneben gibt es gemeinsame Unternehmungen außerhalb der HvF wie z. B. Minigolfen oder ein Kinobesuch.

Unser Schulgebäude und Außengelände

Unser Schulgebäude mit seinem weitläufigen Außengelände in dörflichem Umfeld in Alt-Lehndorf bietet vielfältige Bewegungsangebote auf dem Schulhof (zwei Tischtennisplatten und ein Fußballfeld) und dem anliegenden Spielplatz, aber auch die Möglichkeit zum Entspannen in unserem Schulgarten.

Jede Klasse hat ihren Klassenraum, den sie selber gestalten kann. Die Klassenräume bieten den Schülerinnen und Schülern genügend Platz zur Lagerung eigener Materialien. Jeder bekommt, neben einem eigenen Fach im Klassenraum, zusätzlich ein Schließfach auf dem Flur, damit auch Jacken und Fahrradhelme sicher verstaut werden können.

Unterricht und mehr…

Fachunterricht in Biologie, Chemie, Musik, Physik und Kunst / Werken wird in Fachräumen im Gebäude erteilt. Der Sportunterricht findet in der neu erbauten Sporthalle St.-Ingbert-Straße sowie auf dem angrenzenden Sportplatz statt. Schwimmunterricht wird im Lehrschwimmbecken in der Blasiusstraße erteilt.

Der Unterricht in der 2. Fremdsprache (Französisch, Latein, Spanisch) beginnt im Jahrgang 6. Hierfür wird der gemeinsame Klassenunterricht unterbrochen und die Kinder gehen mit etlichen Klassenkameraden und Klassenkameradinnen in den Unterricht der von ihnen gewählten 2. Fremdsprache.

Neben dem „Kerngeschäft“ im Vermitteln von Fachinhalten legen wir großen Wert auf die gemeinsame lebendige Ausgestaltung der Klassengemeinschaft. So wird insbesondere in den Verfügungsstunden über Bausteine aus den Lions-Quest-Modulen die Eigen- und Fremdwahrnehmung geschult und gefördert und damit die Klassengemeinschaft nachhaltig gestaltet. Dazu trägt auch ein gemeinsamer Besuch mit aktivem Klettern an den Kletter- und Boulderflächen unseres Kooperationspartners Boulder e. V. an der historischen Fliegerhalle am Westbahnhof bei – unter fachkundiger Anleitung.

Schulfeste und Exkursionen

Neben einem Herbstfest in Jahrgang 5 gemeinsam mit den Eltern und einem Sportfest zum Abschluss des 6. Jahrgangs stellen individuell gestaltete Klassenfeste durch die Elternvertreter, gemeinsame Theatergänge, Weihnachtsfeiern, Halloweenpartys, Leseabende, der Vorlesewettbewerb und Klassenfrühstücke Grundelemente gemeinsamen „Lernens fürs Leben“ dar. Besonders die Klassenfahrt zum Ende des 5. Jahrganges an die Ostsee ist ein großer Baustein unserer pädagogischen Arbeit, die das Klassenlehrerteam mit den Kindern vorbereitet und begleitet.

Und sonst noch…

Unser Angebot des Bläserprojektes und unsere vielfältigen Arbeitsgemeinschaften in Naturwissenschaften, Sport, Kunst und Kultur bieten ebenso wie der Förderunterricht eine mögliche Differenzierung im Nachmittagsbereich und zugleich eine Ausschärfung der individuellen Neigung sowie Förderung.

Außerhalb der Unterrichtszeiten bieten wir über die Firma „Zwergenlunch“ ein kindgerechtes Mittagessen von Montag bis Freitag an. Der aktuelle Elternbrief mit allen weiteren Informationen kann hier heruntergeladen werden. Für die Zeit nach dem Mittagessen können Sie ihr Kind individuell nach Ihren familiären Bedürfnissen für die durch Lehrkräfte beaufsichtigte Hausaufgaben-Betreuung und die durch unsere pädagogische Mitarbeiterin Frau Hartig organisierte Ganztagsbetreuung bis 16.00 Uhr anmelden.

Gerne stellen die Kinder des 5. und 6. Jahrgangs ihre Unterrichts-Arbeiten und Projekt-Ergebnisse am jährlich stattfindenden Tag der offenen Tür in Lehndorf vor. Ein umfassendes Bild von unserer HvF können Sie sich natürlich weiter auf der Schulhomepage machen, die stetig aktualisiert wird.

Ansprechpartnerin

Judith Möller
Koordinatorin, kommissarische Leiterin der Fachkonferenz katholische Religion
An der HvF seit 2001
Unterrichtet Latein, Geschichte und katholische Religion
moeller@hvf-bs.net