Musik

Den Kern der musikalischen Bildung an der HvF bildet der Musikunterricht.

Musik an der HvF

Den Kern der musikalischen Bildung an der HvF bildet der Musikunterricht. Hier haben die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, auf unterschiedlichste Weise Musik zu erfahren und zu erleben.

Der Unterricht in der Sekundarstufe I baut sich, zunächst noch ohne Voraussetzungen beginnend, kontinuierlich von Klasse 5 bis 10 auf.

Die Schülerinnen und Schüler entwickeln dabei Kompetenzen in den Bereichen „Musik gestalten, hören, beschreiben, untersuchen und deuten“. Dabei steht eine enge Verknüpfung dieser Bereiche im Vordergrund. Auf diese Weise sollen auch für Schülerinnen und Schüler ohne musikalische Vorbildung die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme am Unterricht der Sek II auch auf erhöhtem Niveau geschaffen werden. In der Regel findet der Leistungskurs als Kooperationskurs mit einem anderen Braunschweiger Gymnasium statt.

Dabei wird von Anfang an Wert gelegt auf unterschiedliche Herangehensweisen an Musik:

  • Musik hören, das Gehörte beschreiben, sowohl seinen musikalischen Mitteln nach wie in seiner Wirkung

  • Musik erfahren, erleben und begreifen, wie musikalische Mittel und Wirkung zusammenhängen

  • Musik machen

Neben den elementaren Kenntnissen (man gewinnt, auch als Nicht-Instrumentalist, Klarheit über Takt und Rhythmen, Tonarten, Dreiklänge, Liedbegleitung usw.) erfährt man in der Sekundarstufe I auch etwas über Funktionsweise und Klang von Instrumenten, über Musik anderer Länder, über berühmte Komponisten, über Formverläufe und Bauprinzipien, über darstellende Musik, über Musiktheater (evtl. Opern- oder Konzertbesuch), über Musik in den Medien (Werbemusik, Filmmusik), über Jazz, Rock und Pop, über die klassische Musikgeschichte und den Zusammenhang der musikalischen Entwicklung mit der Entwicklung der politischen Verhältnisse, mit der Rolle des Musikers in der Gesellschaft und dem Lebensgefühl der Menschen.

In der Oberstufe begegnet man den großen Werken der sinfonischen Literatur ebenso wie der musikalischen Moderne. Man lernt - so hoffen wir -, offen und sensibel auf Musik zu reagieren, sie zu analysieren und zu interpretieren, kurz: Aus ihr Gewinn zu ziehen, so dass man nach dem Abitur selbstständig weiter auf Entdeckungsreise gehen kann und einem der vorhandene Reichtum zur Verfügung steht.

Die Fachgruppe Musik bietet den Schülerinnen und Schülern der HvF in zahlreichen Arbeitsgemeinschaften die Gelegenheit, ihren musikalischen Neigungen nachzugehen:

Schulorchester

  • Das HvF-Schulorchester besteht aus Musikern der Jahrgänge 5 bis 12. Auf dem Programm stehen zum Beispiel Stücke aus den Bereichen Filmmusik, Pop-Arrangements, Musicals oder auch sinfonischer Musik.

BRAZZ, die Big Band der HvF

  • Die HvF„Brazz Band“ hat sich seit ihrem nunmehr fünfjährigen Bestehen stets vergrößert und ist mittlerweile auf Big-Band-Größe angewachsen. Sie besteht aus 25 Musikerinnen und Musikern aller Jahrgangsstufen sowie den Instrumenten: Saxophone, Trompeten, Posaunen, Querflöten, Klarinetten, Tuba, Klavier, E-Bass, E-Gitarre, Drums und Percussions. Die Big Band tritt erfolgreich sowohl die HvF-Schulveranstaltungen als auch auch öffentlichen Veranstaltungen wie z. B. dem "Walk´n´ Art Festival" in der Braunschweiger Innenstadt auf.

Schulchor

  • Der Chor besteht aus Musikerinnen und Musikern der 7. bis 12. Klassen, die gerne singen oder es mal ausprobieren wollen und sich untereinander gut verstehen. Zusammen werden Stücke herausgesucht und Arrangements passend für die Sänger und Sängerinnen geschrieben.

„Pitch Perfect“ A-Capella-Chor AG

  • In der AG wird neue und ältere Popmusik in coole A-capella-Versionen verwandelt. Es geht also um spannenden mehrstimmigen Chorgesang, den Einsatz der Human Beatbox und vor allem um den Spaß am Singen.

Studio-AG

  • Der Schwerpunkt der Studio-AG liegt auf der Erstellung elektronischer Musik unter Verwendung von Sequenzern und Loops. Musikalische Elemente wie Gesang, Gitarre oder Keyboard/Klavier fließen dabei natürlich mit ein. Ein wesentliches Arbeitsmittel ist das Drum Modul „Machine“, das inzwischen auch schon bei Schulkonzerten zum Einsatz gekommen ist. Im schuleigenen Tonstudio werden eigene Songs aufgenommen und dabei wird gelernt, wie man in einem Tonstudio arbeitet.

Auch am Instrument können die Schülerinnen und Schüler ihre Talente entwickeln.

Seit dem Schuljahr 2014/2015 bieten wir an, dass unsere Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse für zwei Jahre am Bläserprojekt teilnehmen.

Für die Dauer von zwei Jahren erlernen die Schülerinnen und Schüler in den Jahrgängen 5 und 6 ein Blasinstrument. Der Instrumentalunterricht wird durch Instrumentalpädagogen erteilt. Die Instrumente stellt die Schule leihweise für zwei Jahre zur Verfügung. Gemeinsam proben die Schülerinnen und Schüler wöchentlich als Ensemble. Im Anschluss ist ein Übergang in andere Ensembles, wie z. B. die Brazz-Band und das Schulorchester, möglich.

In der schuleigenen Musikschule können Schülerinnen und Schüler der HvF Instrumentalunterricht in den Fächern Gesang, Gitarre, Klavier und Schlagzeug nehmen. Der Unterricht findet in den Räumlichkeiten der Hvf statt.

Im Rahmen von Konzerten treten die Schülerinnen und Schüler der HvF vor einem großen Publikum auf und bereichern so das Schulleben.

In der Regel gibt es jährlich zwei große Konzerte – das HvF-Weihnachtskonzert und das HvF-Sommerkonzert - , in denen die Musikerinnen und Musiker der verschiedenen Schulensembles und der Musikschule vor stets vollem Haus das Publikum mit ihrem stilistisch breitgefächertem Können begeistern. Neben diesen Schulkonzerten gibt es auch zwei Formate, die als Schülerkonzerte statt als Schulkonzerte konzipiert sind: Das noch sehr junge Format „Open Stage“ bietet Raum für Darbietungen dessen, was Schülerinnen und Schüler außerhalb des Unterrichts in ihrer Freizeit oder im Instrumentalunterricht erarbeitet haben. Eigenkompositionen von Schülern, Solo-Darbietungen oder Duette an Klavier und Melodieinstrument, Gesangscombos aber auch Auftritte von Schüler-Bands sind hier zu bestaunen. Bei „Kultur Pur“, das es bereits seit vielen Jahren an der HvF gibt, erhalten neben schauspielerischen, sportlichen und komödiantischen Talenten auch die Musiker der HvF die Möglichkeit zu einem Auftritt, so dass bei "Kultur Pur" eine große Bandbreite der Fähigkeiten unserer Schülerinnen und Schüler gewürdigt werden kann.

Zudem treten die verschiedenen Ensembles bei diversen Schulveranstaltungen auf: So sind wir u.a. bei der Einschulung, „HvF besinnt sich“, dem Weihnachtsgottesdienst, dem Info-Abend, dem Tag der offenen Tür und dem Vorlese-Wettbewerb zu hören.

2019 fuhren erstmals alle Musikerinnen und Musiker der Big-Band, des Schulorchesters und des Chores gemeinsam mit ihren Lehrern auf Probentage. Drei Tage lang probten über 60 Schülerinnen und Schüler von morgens bis abends, um sich intensiv auf das Sommerkonzert vorbereiten zu können, aber auch um die Gemeinschaft untereinander zu stärken. Die Probentage werden fortan jährlich als Konzertvorbereitung durchgeführt.

Nach Abschluss der Sanierungsmaßnahmen der HvF wird im sogenannten „Talentschuppen 1876“, der sich im Keller befindet, der Probenraum „Open Stage“ eröffnet werden. In der „Open Stage“ können Schülerinnen und Schüler der Außenstelle und der Hauptstelle der HvF nach dem Unterricht auf ihren Instrumenten üben und Bandproben abhalten.

Stand: März 2020

Ansprechpartnerin

Leonie Kißler (KISS)
Leiterin der Fachkonferenz Musik
Unterrichtet Französisch und Musik
kissler@hvf-bs.net