Jugend forscht

Startseite / Fächer / MINT / Jugend forscht

An manchen Nachmittagen herrscht in den naturwissenschaftlichen Fachräumen emsiges Treiben. Schülerinnen und Schüler aus allen Altersstufen arbeiten an ihren Forschungsvorhaben...

Sie tüfteln an experimentellen Anordnungen und eigenen Konstruktionen, entwickeln Lösungsstrategien am Computer oder beobachten das Verhalten von Tieren. Und sie tun dies mit viel Erfolg. Seit Jahren sind unsere Schülerinnen und Schüler auf regionaler und Landesebene beim Wettbewerb Jugend forscht bzw. Schüler experimentieren vertreten und heimsen Preise ein. Aber nicht allein die Prämierung zählt. Spaß macht allein das Mitmachen, die Wettbewerbsatmosphäre genießen und sich mit vielen anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern locker und ungezwungen austauschen zu können.

Ihr seid gefragt! Wenn ihr also schon immer einmal wissen wolltet, wie weit die Sterne auseinander liegen, wenn ihr dem Pflanzenwachstum unter Musikeinfluss auf die Spur kommen oder Papier herstellen wollt, wenn ihr große Zahlen mit dem Computer berechnen, einen Blickhandschuh für Radfahrer konstruieren oder euch Einblick ins Chaos verschaffen wollt - bei Jugend forscht könnt ihr mit vielen Themen teilnehmen!

Wer also Lust hat, Forscher bzw. Forscherin von morgen zu werden, der kann sich jederzeit bei den Fachlehrkräften der MINT-Fächer melden.

Denkmal aktiv: Ein Zusatzschild zum Abschluss des Projektjahres

„Ist das unser Schild? Cool!“ Am 13.06.18 folgte ein großer Teil der Klasse 6a der Einladung der Bürgerstiftung Braunschweig zur Einweihung eines Zusatzschildes unter das Straßenschild „Klosterstraße“.

Und so informiert nun die Bürgerstiftung Braunschweig auf ihrer Homepage über unser Projekt:

" 13.06.2018
Die Klosterstraße bekommt dank Schülern der HvF ihr "Bildung im Vorübergehen"-Schild
Die Klosterstraße erinnert an das Kreuzkloster. In einer eindrucksvollen Dokumentation hat die Klasse 6a der Hoffmann-von-Fallersleben-Schule die über 700-jährige Geschichte des Klosters erarbeitet. Im Rahmen eines Schulprogramms der Deutschen Stiftung Denkmalschutz wurde im zu Ende gehenden Schuljahr in intensiver Recherchearbeit des Nonnenklosters auf dem Rennelberg dokumentiert. Am 15. Oktober 1944 wurde das Kloster durch einen Bombenangriff vollständig zerstört. Um die Erinnerung zu bewahren, erhielt die Kirche in Alt-Lehndorf den Namen „Kreuzkirche“, denn sie gehörte als Dorfkirche von der Mitte des 13. Jahrhunderts bis zur Reformation neben weiteren Höfen zum Kloster.
Im Schuljahr 2017/18 hat die Hoffmann-von-Fallersleben-Schule zum ersten Mal am Projekt "denkmal aktiv" der Deutschen Stiftung Denkmalschutz teilgenommen. 95 Schulen werden jährlich bundesweit von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gefördert. Die Klasse 6 a der HvF war nicht nur die jüngste unter ihnen und sondern auch die erste Klasse aus Braunschweig. Fachlicher Partner war bei diesem Projekt unter anderem Herr Kudalla vom Referat Stadtbild und Denkmalpflege.
Das Schulprojekt wurde nun durch die Anbringung des Straßennamenzusatzschildes durch die Bürgerstiftung Braunschweig abgeschlossen. Jetzt können sich Braunschweiger Bürger im Vorübergehen bilden."

Bildergalerie

AnsprechpartnerIn

Renate Mazur
Unterrichtet Englisch und Geschichte
mazur@hvf-bs.net
Zurück zur Listenansicht