"HvF Open Stage" am Donnerstag, den 26.09.2019 um 17Uhr in der Aula am Sackring

Bühne frei für die Musiktalente der HvF! Nach einer erfolgreichen Premiere im letzten Jahr geht "Open Stage" in die zweite Runde. Unter anderem gibt es musikalische Solobeiträge aus Pop und Klassik am Mikro, Saxophon und Klavier.

Eingangsstufe

Unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 werden in einem eigenen Gebäude der Außenstelle Lehndorf unterrichtet.

Herzlich willkommen

Schule ist Unterricht. Ja, vor allem. Schule ist aber mehr als Unterricht. Erst recht an der HvF! Das Schulleben der HvF ist geprägt von einer großen Identifikation mit der Schule und einer sehr lebendigen Eltern- und Schülermitarbeit. Dazu tragen sicher die vielfältigen Angebote in Kunst, Theater und Musik, Naturwissenschaften, Sprachen, Gesellschaftswissenschaften und Sport sowie die zahlreichen außerunterrichtlichen Aktionen und Begegnungen bei.
Wie vielfältig die HvF ist, sieht man z. B. auf diesen Seiten.

Aktuelles

"HvF Open Stage" am Donnerstag, den 26.09.2019 um 17Uhr in der Aula am Sackring

Bühne frei für die Musiktalente der HvF! Nach einer erfolgreichen Premiere im letzten Jahr geht Open Stage in die zweite Runde. Unter anderem gibt es musikalische Solobeiträge aus Pop und Klassik am Mikro, Saxophon und Klavier.

ENGLANDFAHRT - An unforgettable journey!

Vom 25. August bis zum 30. August fand auch dieses Jahr wieder die Programmfahrt nach England für den 10. Jahrgang statt.

Wie jedes Jahr wurde den Schülern die Möglichkeit geboten, eine Vielzahl bekannter Sehenswürdigkeiten zu besichtigen und für fünf Tage in einer englischen Gastfamilie zu leben. Am frühen Sonntagmorgen trafen wir uns gemeinsam an unserer Schule, damit wir pünktlich um 6 Uhr mit verstautem Gepäck losfahren konnten. Nach einer langen Busfahrt bis nach Calais in Frankreich und anschließender Fahrt mit der Fähre nach Dover kamen wir in dem schönen Örtchen Herne Bay/Whitstable an. Die Straßen dort sind klein und schmal, sodass unser Busfahrer Torsten mit dem riesigen Gefährt einiges zu tun hatte, um uns sicher hindurchzumanövrieren. Am Parkplatz trafen wir dann unsere Gastfamilien, die alle ausnahmslos nett und freundlich waren und verbrachten den Abend bei „typisch britischer“ Pizza.
Am nächsten Morgen ging es dann gleich nach London, wo uns unsere selbst aufgenommenen Audioguides von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit führten. Nach der altehrwürdigen Westminster Abbey, dem blumenreichen St. James Park und dem monumentalen Buckingham Palace hatten wir dann noch etwas „Shoppingtime“ in der Oxfordstreet. Für einige hieß das stressiges Herumhetzen von Laden zu Laden, für andere Relaxen in einem der vielen Restaurants. Mit vielen vollen Tüten besuchten wir dann noch das British Museum, das mit seine vielfältigen Ausstellungen sehr sehenswert ist. Vor unserer Rückfahrt besuchten wir dann noch Covent Garden und konnten uns dort ein wenig umsehen, was für die meisten ein Besuch bei Starbucks bedeutete.
Der Dienstag war unser „Relaxing-Day“. Wir starteten mit einer Town Rallye im Nachbardorf. Daraufhin besichtigten wir das berühmte Dover Castle, allerdings war die Hitze nur in den Kellern oder auf dem höchsten Turm auszuhalten. Abschließend waren wir noch am Strand und alle, die noch genügend Kondition und Lust hatten, konnten sich im Meer abkühlen.
Am Mittwoch war einer der Höhepunkte der gesamten Fahrt: Besichtigung inklusive Workshop im Globe Theatre. Hierzu teilten wir uns in zwei Gruppen, die einige Szenen aus zwei unterschiedlichen Stücken von Shakespeare  ausprobierten. Bei beiden drehte es sich weniger um die „lines“, sondern eher um die Darstellung und Körpersprache. Nach anfänglicher Scheu hat es allen sehr viel Spaß gemacht. Vorher besuchten wir den idyllischen Greenwich Park, der den meisten wohl von unseren herzallerliebsten Schulbüchern bekannt sein dürfte. Nach einem kurzen Fotoshooting am Nullmeridian fuhr uns eine Fähre ein weiteres Mal nach London! Dort konnten wir die Tower Bridge besichtigen und einiges über ihre mehr oder weniger spannende Entstehung lernen. Den letzten Tag verbrachten wir in Canterbury, wo wir die letzten Sehenswürdigkeiten von unseren Audioguides besichtigten. Abschließend konnten wir das tolle Wetter nutzen und eine Bootstour machen und dabei durch unsere Fahrer gleichzeitig noch etwas über die Geschichte von König Henry VIII. und seine vielen Frauen erfahren.
Nach all diesen Erlebnissen war die Rückfahrt nochmal sehr anstrengend, allerdings hat unser Busfahrer Torsten die Stimmung durch seine lockere Art und seine witzigen Erzählungen deutlich angehoben.
All in all, the trip was a great experience that we would repeat over and over again.

Bericht: Lilli Divjak

Bildergalerie

AnsprechpartnerIn

Michaela Humm
Leiterin der Fachkonferenz Werte und Normen
An der HvF seit 2011
Unterrichtet Englisch und Werte und Normen
humm@hvf-bs.net
Zurück zur Übersicht

Weitere aktuelle Meldungen finden Sie hier