Startseite / Eingangsstufe

In entspannt dörflicher Atmosphäre werden die Kinder der 5. und 6. Klassen in unserer Außenstelle in Alt-Lehndorf unterrichtet.

Das Gebäude mit seinem weitläufigen und bewegungsfördernden Außengelände ist besonders auf die Bedürfnisse dieser Jahrgangsstufen ausgerichtet und die Schülerinnen und Schüler erfahren durch die Begrenzung der Beschulung auf diese zwei Jahrgänge einen behutsamen Übergang von der Grundschule auf ihre weiterführende Schule.

Jede Klasse verfügt über einen eigenen Klassenraum, der Raum zur Lagerung der schülereigenen Materialien bietet. Er wird außerdem durch die Klassengemeinschaft mit Geburtstagskalender, Klassenregeln, Plakaten zu Unterrichtsinhalten, Ergebnissen von Klassenprojekten und z.B. dem „Motto der Woche“ ausgestaltet.

Für den Fachunterricht in Biologie, Chemie, Musik, Physik und Kunst / Werken stehen den Klassen Fachräume im Gebäude zur Verfügung. Der Sportunterricht findet auf dem Außengelände des Sportplatzes in Lehndorf oder in nahe gelegenen Schulsporthallen und im Schulschwimmbecken in der Blasiusstraße statt.

Neben dem „Kerngeschäft“ im Vermitteln von Fachinhalten legen wir viel Wert auf die gemeinsame lebendige Ausgestaltung der Klassengemeinschaft! So wird insbesondere in den Verfügungsstunden über Bausteine aus den Lions-Quest-Modulen die Eigen- und Fremdwahrnehmung geschult und gefördert und damit die Klassengemeinschaft aktiv gestaltet. Neben einem Herbstfest in Jahrgang 5 und einem Sportfest in Jahrgang 6 stellen individuell gestaltete Klassenfeste durch die Elternvertreter, gemeinsame Theatergänge, Weihnachtsfeiern, Leseabende, Vorlesewettbewerb und Klassenfrühstücke Grundelemente gemeinsamen „Lernens fürs Leben“ dar. Besonders die Klassenfahrt zum Ende des 5. Jahrganges an die Ostsee ist ein großer Baustein unserer pädagogischen Arbeit, die ein Klassenlehrer-Team (in der Regel Klassenlehrer und Klassenlehrerin) mit den Kindern vorbereitet und auch begleitet. Ferner unterstützen Patenschüler die Kinder bei der Klassenfahrt und betreuen sie auch über die zwei Jahre der Eingangsstufe in Zusammenarbeit mit dem Klassenlehrerteam bei der Arbeit des Klassenrates, der Bewältigung von Problemen, der Begleitung bzw. Durchführung von Ausflügen, kurzum: Sie stehen einfach mit Rat und Tat bei Bedarf zur Verfügung!

Besondere Angebote des Bläserprojektes und auch der Unterricht in der 2. Fremdsprache ab Jahrgang 6 finden in Neigungsgruppen statt. So wird der gemeinsame Klassenunterricht nur für die 2. Fremdsprache aufgelöst, ansonsten bleibt die Klassengemeinschaft erhalten; es findet keine Profilbildung statt. Die mögliche Differenzierung wird am Nachmittag mit einem umfangreichen AG-Angebot in  Naturwissenschaften, Sport, Kunst und Kultur und über die zahlreichen Angebote des Bläserprojekts erzielt.

Außerhalb der Unterrichtszeiten bieten wir über die Firma „Zwergenlunch“ ein kindgerechtes Mittagessen von Montag bis Freitag an. Der aktuelle Elternbrief mit allen weiteren Informationen kann hier heruntergeladen werden. Für die Zeit nach dem Mittagessen können Sie ihr Kind für die durch Lehrkräfte beaufsichtigte Hausaufgaben-Betreuung und die durch Frau Manegold organisierte Ganztagsbetreuung bis 16.00 Uhr anmelden.

Gerne stellen die Kinder des 5. und 6. Jahrgangs ihre Unterrichts-Arbeiten und Projekt-Ergebnisse am jährlich stattfindenden Tag der offenen Tür in Lehndorf vor. Projekte und Aktionen werden zudem auch auf dieser Seite präsentiert.

HvF Neuigkeiten

10. Klassen zu Besuch im DLR_School_Lab

Schüler*innen berichten über ihre Erfahrungen und die einzelnen Versuchsstände im DLR_School_Lab.


Unser Tag im DLR_School_Lab begann am Eingangstor des DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.), wo wir von dem ehemaligen HvF-Schüler und jetzigem Studenten der Elektrotechnik Mario Geisler empfangen und über das DLR-Gelände zum School_Lab geführt wurden. Anschließend schauten wir uns eine Präsentation an, in der wir über die weltweiten Forschungsaktivitäten des DLR informiert wurden. Danach wurden wir in verschiedene Gruppen aufgeteilt, um arbeitsteilig an den einzelnen Versuchsständen zu experimentieren. (Ari und Jakob, 10d)

Flugsimulator
Beim Flugsimulator hatte man einen realitätsgetreuen Nachbau eines europäischen Airbus Cockpits. Auch hier gab es eine Einführung durch geschulte Mitarbeiter des DLR. Anschließend durfte jeder einmal Pilot und Co-Pilot sein und Start und Landung ausführen. Die Komplexität und Verantwortung des Berufs eines Piloten ist nun sehr gut nachvollziehbar. (Ari und Jakob, 10d)
Die Station war natürlich der Hit! Zunächst wurde uns erklärt, was Piloten zu beachten haben. Dann ging es los! Nachdem man uns die wichtigsten Gerätschaften und Knöpfe im Cockpit erklärt hatte, durften wie selber ran. Es gab jeweils einen Piloten, der das Flugzeug steuern musste, und einen Co- Piloten, der für die Navigation, den Schub, die Fahrwerke und allerlei andere Dinge zuständig war. Diejenige, die gerade nicht Pilot oder Co- Pilot waren, konnten hinten auf den Passagierplätzen sitzen und zum Beispiel aus den Fenstern schauen, die mit Monitoren ausgestattet waren, sodass man aus dem Fenster die Landschaft sehen konnte, über die das Flugzeug in der Simulation flog. Insgesamt war der Flugsimulator auf einem ziemlich neuen Stand mit vielen technischen Spielereien, wie zum Beispiel die steuerbaren Fahrwerke oder die No-Smoking-Durchsage. Dies sorgte für den optimalen Flugspaß! (Lukas, 10b)

Rosetta
An dieser Versuchsstation wurde anschaulich erklärt, wie unser Sonnensystem aufgebaut ist. Dabei lag der Schwerpunkt auf der Kometenmission Rosetta, die 2004 gestartet war und bei der 2014 eine Sonde erfolgreich auf dem Kometen landen konnte. Insgesamt war es sehr lehrreich und hat viel Spaß gemacht. (Merle, 10b)
In diesem Versuch lernten wir neben allgemeinen Informationen über unser Sonnensystem, was der Unterschied zwischen Meteoriten, Asteroiden, Planeten, Sternen und Monden ist. Zusätzlich wurde uns die Mission Rosetta näher gebracht, an der das DLR maßgeblich beteiligt war. (Ari und Jakob, 10d)

Windkanal
Bei dieser Station sollten wir zunächst den Aufbau und die Funktion des Windkanals beschreiben. Anschließend setzen wir den Windkanal in Betrieb und durften an ihm ein paar Experimente durchführen. Eines davon war beispielsweise, wie sich der Luftwiderstand verändert, wenn man seine Hand oder andere zur Verfügung gestellte Gegenstände auf unterschiedliche Art und Weise in den Windkanal hält. (Belal, 10b)
Bei diesem Versuchsstand gab es zunächst eine Einführung über den Aufbau und die Funktionen eines Windkanals. Anschließend wurde der Auftrieb von Tragflächenprofilen bei verschiedenen Winkeln und die Widerstände von verschiedenen Formen vermessen. Mit einem Faden konnte man die genaue Verlaufsrichtung des Windes erkennen. Daraufhin machten wir die Aerodynamik verschiedener Automodelle, ebenfalls mithilfe der Fäden, sichtbar. (Ari und Jakob, 10d)


Lotsenstand
Im Versuch Lotsenstand geht es darum, den Flugverkehr sicher und flüssig zu lenken. Dazu bekamen wir eine kleine Einweisung, was ein Lotse bei seiner Arbeit beachten muss und welche Kurzbefehle besonders wichtig sind. Um aber das Ganze auch möglichst realitätsnah zu erleben, durften wir selber „Lotse und Pilot“ spielen. Dabei funkten die Lotsen die Piloten der Flugzeuge an und erteilten ihnen Befehle, in welche Richtung geflogen werden sollte. Dieses Experiment hat uns gezeigt, wie stressig der Job eines Lotsen sein muss und wie viel Verantwortung er währenddessen übernimmt. (Neele, 10b)
Beim Lotsenstand wurden wir nach einer sehr interessanten Erläuterung des Lotsenberufs und anschließender Einweisung in Lotsen und Piloten aufgeteilt. Nun mussten die Lotsen den Piloten über Funk und auf Englisch Anweisungen geben, wie sie den Landeanflug auf Frankfurt am Main richtig meistern. Hier hat man einen interessanten Einblick in das Berufsfeld der Flugsicherung erhalten. (Ari und Jakob, 10d)

Fazit
Wir fühlten uns beim DLR alle sehr wohl und hatten große Freude, das aus dem Physikunterricht Erlernte hier im School_Lab anwenden zu können. Das Aufgabenspektrum des DLR ist riesig und bietet Spaß und fachliche Erkenntnisse für Schüler verschiedener Interessengruppen. Auch für weniger an Naturwissenschaften und Technik interessierten Schüler ist der Besuch im DLR_School_Lab lohnenswert. (Ari und Jakob, 10d)
Allgemein kann man sagen, dass der Besuch im DLR_School_Lab sehr informativ, spannend und beeindruckend war. (Belal, 10b)

Bildergalerie

AnsprechpartnerIn

Dr. Rudolf Tuckermann
Leiter der Fachkonferenz Chemie
An der HvF seit 2008
Unterrichtet Mathematik, Physik und Chemie
tuckermann@hvf-bs.net
Zurück zur Übersicht

Allgemeine Infos

Allgemeine Informationen der HvF

Allgemeine Informationen rund um unsere Schule gibt es hier.

Mehr

Projekte

Gruselparty in der Kleinen HvF
17.11.19
Am Freitag, den 08. November 2019 fand bereits zum vierten Mal die Gruselparty für die Jahrgänge 5 bis 8 in der Außenstelle der HvF in Lehndorf statt.
Geschichtsunterricht am historischen Ort
30.09.19
Die Klasse 6a erkundete das Leben der Mönche im Mittelalter im Kaiserdom in Königslutter. Dabei waren die Schülerinnen und Schülern mit allen Sinnen gefordert.
Eine (sommerliche) Reise zum Mond
28.08.19
Der 6. Jahrgang der HvF nimmt an der diesjährigen DLR - Raumfahrt - Show teil.
HvF Schüler erleben, was ein Lkw-Fahrer sehen kann – und was nicht.
22.08.19
Am 19. und 23. August fand im Rahmen der Einführungswoche auch die Mobilitätserziehung für die neuen fünften Klassen der HvF statt.
Workshop ZEITMASCHINE - Eine musikalische Zeitreise ins Jahr 1500
19.05.19
Am Montag, den 6. Mai 2019 erlebten die Schülerinnen und Schüler des Bläserprojekts des 6. Jahrgangs eine besondere musikalische Zeitreise dank des Workshops ZEITMASCHINE mit dem Renaissance-Ensemble Capella de la Torre.
Rock 'n' Roll - Herzlich Willkommen bei der Inliner-AG der HvF.
29.04.19
Mit der Inliner-AG begrüßt die HvF eine neue Arbeitsgemeinschaft aus dem Bewegungsfeld 'Auf Rädern und Rollen' in ihrem Repertoire.
Neuer Tischkicker im Freizeitbereich an der HvF in Lehndorf
20.03.19
Seit dem 19. März 2019 haben die Schüler*innen der fünften und sechsten Klassen die Möglichkeit, im Freizeitbereich spannende Spiele am Tischkicker zu bestreiten.
Patenschüler bei Outdoorworkshop
25.01.19
Zum ersten Mal haben die Patenschüler an einem Outdoor-Workshop teilgenommen.
Denkmal aktiv: Ein Zusatzschild zum Abschluss des Projektjahres
14.06.18
„Ist das unser Schild? Cool!“ Am 13.06.18 folgte ein großer Teil der Klasse 6a der Einladung der Bürgerstiftung Braunschweig zur Einweihung eines Zusatzschildes unter das Straßenschild „Klosterstraße“.
'Bewegen auf rollenden und gleitenden Geräten'
27.05.18
Fahrradausbildung im Schulsport der 6. Klassen
Basketballer der Braunschweiger Löwen trainieren Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a
04.04.18
Am 04.04.2018 kamen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a in der Turnhalle an der großen HvF in den Genuss eines Basketballtrainings mit den Löwen-Spielern Scott Eatherthon und Thomas Klepeisz.
Denkmal aktiv Präsentation in der Dorfkirche in Lehndorf
16.03.18
Die Klasse 6a präsentierte am 15. März ihre Forschungsergebnisse zur Kreuzkirche und zum Kreuzkloster am Rennelberg
"Kultur Pur" ist zurück!
07.03.18
Am Dienstag, den 27.02.2018, begeisterten Künstler der 5. bis 8. Klassen das Publikum in Lehndorf mit Tanz, Theater und Musik.
Rosenmontag in der Kleinen HvF!
21.02.18
Am 12. Februar war Rosenmontag und auch in der Außenstelle der HvF in Lehndorf wurde natürlich wieder groß gefeiert.
FranceMobil, le français c’est facile!
11.02.18
Am Freitag, den 9. Februar war das FranceMobil in Lehndorf zu Gast. Loic Pointeaux, ein waschechter junger Franzose, der in diesem Jahr für das Institut français in Bremen arbeitet, besuchte unsere Schule mit einem Koffer voller Spiele und guter Ideen.
HvF klettert!
28.09.17
Die 5. Klassen klettern am Ringgleis.
Die neuen Patenschüler sind da!
16.06.17
Die neuen Patenschüler für den kommenden fünften Jahrgang stehen nunmehr fest.
Ringgleisvögel
16.06.16
Die bunten Vögel am Ringgleis feiern Geburtstag!
Besuch von Eintracht BS
04.09.15
Am 4. September besuchten uns Thorsten Lieberknecht und Deniz Dogan von Eintracht Braunschweig.